KITA PÎYA

„PÎYA“ BILINGUALE KINDERTAGESSTÄTTE

Deutsch / Kurdisch

Die Sprache galt schon immer als das Tor zur Welt!

In unserer gegenwärtigen globalisierten Welt hat die Zweisprachigkeit immer mehr an Bedeutung zugenommen.

Nach Jonekeit und Kielhöfer bedeutet Zweisprachigkeit “das individuelle Gefühl in beiden Sprachen zu Hause zu sein“.

Diese Chance jedoch bietet sich nur dann an, wenn die Sprachen bereits im Kindesalter erlernt werden.

Beim pädagogischen Konzept unserer Kita steht das Kind mit seinen Stärken und Fähigkeiten im Mittelpunkt. Es geht davon aus, dass die Bildung in einem Aneignungsprozess stattfindet und jedes Kind sich in seinem Zeitmaß optimal entwickeln kann. Dieser Prozess wird durch gezielte pädagogische Angebote und Aktivitäten unterstützt, an denen die Kinder je nach Alter und Entwicklungsstand durch Mitgestaltung und Mitentscheidung teilhaben.

Wir betrachten die Sprachentwicklung nicht isoliert, sondern im Zusammenhang mit der Entwicklung grob- und feinmotorischer Fähigkeiten, mit sozialen Fähigkeiten und mit Ausdrucksmöglichkeiten im Bereich von Spielen, von gestaltenden Theater- und Rollenspielen, von musikalischer und bildnerischer Gestaltung .

EINE SPRACHE, EINE PERSON!

Nutzen Sie die gegebenen Fähigkeiten Ihres Kindes, Sprache spielerisch zu erwerben.

An der bilingualen Kita bieten wir einen optimalen Raum für die bilinguale Erziehung.

Alle Aktivitäten finden sowohl auf Deutsch als auch auf Kurdisch statt. Die Kinder werden motiviert, sich in beiden Sprachen auszudrücken, je nachdem, mit welcher Erzieher*in sie kommunizieren und an welchen Aktivitäten (unter Anleitung der Erzieher*innen) sie teilnehmen. So wird der Spracherwerb beider Sprachen gleichermaßen gefördert und Unterschiede in der Sprachentwicklung können rasch aufgeholt werden.

Unsere Kita in Stichworten:

  • 10 Plätze für Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren (Krippenbereich),
    15 Plätze für Kinder im Alter von 3+ bis zur Vorschule
  • Integrierte bilinguale Sprachförderung als Querschnittsaufgabe
  • Schwerpunkte und Profil:
    • Musikalische Früherziehung,
    • Tanz,
    • Bewegung
  • Integration
  • Beteiligung der Eltern
  • Entwicklung von Selbstwertgefühl und Eigenständigkeit
  • Forschendes Lernen

Zweisprachigkeit „das individuelle Gefühl, in beiden Sprachen zu Hause zu sein“.